active

MyPLE bietet den Studierenden 3 Arten von Hilfe an, die frei verfügbar sind, und zwar in Form von Computertools, die ihnen bei der Ausführung der Aufgaben des Studentenjobs helfen können.


Szenarien : die Schritte und Werkzeuge der Arbeitsaufgaben

Software : eine interaktive Tafel mit 92 Werkzeugen

Ausbildung : sehr konkrete Arbeitsblätter zur besseren Nutzung der angepassten Werkzeuge

Szenarien durchsuchen Software entdecken

Nach Szenario durchsuchen

Sie lernen nicht für den Lehrer, für andere Studierende oder für das Diplom. Sie lernen damit Sie sich persönlich entwickeln und sich die nötigen Fähigkeiten aneignen, die für die erfolgreiche Erledigung von Aufgaben und für ein engagiertes und selbständiges Arbeiten nötig sind.

Aus dieser Sicht handelt es sich um eine ständige Weiterbildung, bei der Sie lernen, sich zu verbessern, auf dem Laufenden zu bleiben, Ihr berufliches, gesellschaftliches und privates Leben zu lenken usw. Auf diese Weise wird das Lernen zunehmend zu einem lebenslangen Prozess.

In diesem Lehrgang verwenden Sie eine Reihe von Softwaretools oder IKT-Werkzeugen [1]. Warum sollte man diese Werkzeuge nicht in einem organisierten Werkzeugkasten zusammenfassen? Diesen können Sie dann nach Ihren Anforderungen und Lernbedürfnissen einsetzen. Ausserdem können Sie in diesen Werkzeugkasten nützliche Werzeuge (und Ressourcen) legen, die Sie für Ihre verschiedenstenen (beruflichen, persönlichen, gesellschaftlichen etc.) Aktivitäten benutzen.  Diese «ToolBox» wird Teil dessen was wir PLU (Persönliche Lernumgebung) [2] nennen können:

“A Personal Learning Environment is a facility for an individual to access, aggregate, configure and manipulate digital artifacts of their ongoing learning experiences.” (Lubensky, 2006).

Sie müssen kein "Geek" oder Computerfreak sein, um diese «Toolbox» anzulegen. Es ist für alle nützlich, der regelmäßig einen Computer benutzen, um E-Mails zu verwalten, digitale Dokumente zu erstellen, nach Informationen im Internet zu suchen, mit anderen Leuten zu kommunizieren, usw. Dieses Selbstlernszenario begleitet Sie Schritt für Schritt bei der Einrichtung dieser sogenannten IKT-Box. Es werden jeweils eine oder mehrer Aktivitäten vorgeschlagen, damit sie einen guten Teil Ihrer PLU in einem vierstufigen Prozess aufbauen können (wobei der Ablauf nicht unbedingt chronologisch zu verstehen ist und manchmal von einem zum anderen Schritt gewechselt werden muss):

  • IKT für Arbeitsaufgaben auswählen:
    • Die Definition der Bedürfnisse ist der erste Schritt bei der Auswahl eines Werkzeugs. Die Kenntnis der verschiedenen Arten von Werkzeugen ist nützlich, um das dem Bedürfnis am besten entsprechende Tool zu finden.
  • IKT organisieren:
    • Wenn Sie einen Überblick über die von Ihnen verwendeten IKT-Werkzeug haben, können Sie Lücken und Duplikate identifizieren. Durch das Organisieren aller Werkzeugen an einem einzigen "Ort" hat man im Bedarfsfall einen effizienten Zugang.
  • Lernen, IKT zu benutzen:
    • Die Aneignung eines IKT-Werkzeug braucht Zeit, dafür können Sie aber später Aufgaben oft schneller ausführen. Das Erkennen ähnlicher Funktionsweisen bei unterschiedlichen Werkzeugen ermöglicht es, schneller mit einem neuen Werkzeug zurechtzukommen..
  • Auf dem Laufenden bleiben:
    • Viele neue IKT-Werkzeuge werden rasant weiterentwickelt oder stehen uns neu zur Verfügung. Es ist nützlich, die Entwicklung dieser Werkzeuge (mindestens ein bisschen) zu verfolgen, damit man seine IKT-Toolbox zu erneuern kann, wenn ein besseres Werkzeug zur Verfügung steht.

 

[1] IKT = Informations- und Kommunikationstechnologien im Bildungswesen (auch ICT)

[2] Oft wird auch die englische Abkürzung PLE (Personal Learning Environment) verwendet.

Eine Arbeit zu schreiben ist eine Aufgabe, die Sie mehrmals in Ihrem Kursus durchführen müssen, zum Beispiel wenn Sie eine Textzusammenfassung, einen Lesebericht, einen Bericht, eine Dissertation oder sogar Forschungsarbeiten (Seminararbeit, Masters Arbeit oder eine Abschlussarbeit) machen. Oft kommt das Schreiben einer Arbeit nach einer "Informationssuche" (siehe Szenario Informationssuche). Das Szenario "Eine Arbeit schreiben" schlägt die Schritte vor, die unserer Meinung nach für das Schreiben einer universitären Arbeit nützlich sind.

Liste der Schritte in dieser Arbeitsaufgabe:

  1. Ein Textverarbeitung Werkzeug wählen:  Wählen Sie je nach den Eigenschaften Ihrer Arbeitsweise den Typ des TextverarbeitungsWerkzeuges, das am besten geeignet ist, um das Schreiben Ihrer Arbeit zu erleichtern.
  2. Die Art der Arbeit definieren:  Definieren Sie die Art der Arbeit, um die Merkmale des zu produzierenden Dokuments zu identifizieren.
  3. Die Hauptinformation synthetisieren: Wählen Sie auf Basis der gefundenen Quellen die zu speichernden Informationen aus, synthetisieren und / oder analysieren Sie sie.
  4. Ihre Arbeit schreiben: Gestalten Sie eine erste Version Ihrer Arbeit, um Ihre ersten Ideen erscheinen zu lassen. Dann können Sie diesen Entwurf verändern und vervollständigen, indem Sie sich auf den Inhalt und die Struktur konzentrieren.
  5. Die Referenzen benutzen und die Bibliographie entwickeln: Respektieren Sie die Normen von direkten / indirekten Zitaten, Einfügen von Tabellen, Bildern oder Graphen und listen Sie die Ressourcen auf, die in einer Bibliographie verwendet werden.
  6. Nachchlesen (bearbeiten und korrigieren) und Layout: Überarbeiten Sie Text, korrigieren Sie Druckfehler und Unstimmigkeiten und das Layout vor dem Drucken.

Die Verwaltung Ihrer Dokumente ist eine wichtige Aufgabe. Zuerst haben wir wenige Dokumente und an einem einzigen Ort aber dann…. Wir schlagen Ihnen vor, diese Verwaltungsaufgabe in fünf Schritten durchzuführen:

  • Ihre  Klassifikationslogik organisieren;
  • Den Dokumenten einen effektiven und eindeutigen Namen geben;
  • Die Speicherbereiche definieren;
  • Ordner und Unterordner gestalten;
  • Ihre Dokumente wiederfinden;

 

Durch diese Schritte werden Sie die verschiedenen Aspekte der Nützlichkeit der Verwaltung Ihrer Dokumente entdecken und vertiefen. Diese Verwaltung ermöglicht es Ihnen, Ihre Daten einfach zu finden, Zeit zu sparen, den Verlust von Daten zu vermeiden und die verschiedenen Speicherbereiche zu verwalten, die Sie verwenden. Sie müssen insbesondere folgende Mittel implementieren:

  • Entwerfen und Implementieren einer Speicherlogik;
  • Herstellen einer Rangfolge von Ordnern und Unterordnern;
  • Verwendung mehrere Speicherbereiche;
  • Definition der Titel für Ihre Dokumente.

La thématique de l’identité numérique devient très actuelle dans la mesure où la communauté académique est de plus en plus exposée à des applications innovantes du cloud. Il devient alors urgent de se réapproprier son identité numérique en ligne. On peut le faire en suivant les étapes suivantes :

  1. Identité et web ;
  2. Sélection et stockage des documents qui composent votre identité numérique
  3. Comment protéger son identité sur le web
  4. Stratégies pour être visible.

Par identité numérique, on veut dire les documents et informations sur Internet qui définissent une personne. C’est l’ensemble des « traces » laissées en ligne par la personne elle-même et/ou déposées par d’autres à propos de cette personne. Ces contenus peuvent se trouver dans de multiples endroits en ligne : une page web personnelle, un blog où on écrit des articles, un réseau social où on a réagi à un article ou déposé une liste de publications, un groupe dont on fait partie, etc.   

La gestion de son identité numérique a deux utilités principales. D’une part, il s’agit de rester maître de son identité, par exemple en déjouant certains “pièges” du web comme l’usurpation d’identité. D’autre part, il s’agit d’actualiser la diffusion de ses acquis pour faire face aux exigences du marché de l’emploi. Il s’agit donc de :

  • de réfléchir pour soi-même à son parcours d’apprentissages et à ses nouvelles connaissances et compétences (en définissant bien où on est et où on va)
  • et de valoriser ses connaissances et ses compétences, en les communiquant, pour se faciliter l’accès à des formations et des emplois.

Nehmen Sie sich nicht zu viel Zeit damit, Ihre Zeit zu verwalten ... Eine gute globale Idee zu haben und einige wichtige Daten zu setzen (Arbeit, Prüfungen, etc.) können Ihnen sehr helfen. Viel Zeit für die Organisation der Details im Voraus zu planen ist nicht empfohlen.

Durch die Arbeit an sich selbst (eines der wichtigsten Mittel ist man selbst) und die Bewertung der Dauer der Aufgaben, die Sie ausführen müssen, wird Ihre Zeitverwaltung viele Vorteile haben:

  • Vermeiden Sie Arbeitsüberlastung
  • Reduzieren Sie Ihren Stress
  • Verbessern Sie Ihre Ergebnisse
  • Nemmen Sie sich Zeit für Sich

 

Kapitalgewinne mit IKT?

  • Fügen Sie reguläre Aktivitäten mit einer Wiederholungsoption in den Kalender ein, so dass Sie die pünktlichen Aktivitäten erst später einführen müssen.
  • Passen Sie Ihren Zeitplan leicht an, bewerten Sie ihn neu und nehmen Sie Änderungen vor.
  • Visualisierung über einen langen Zeitraum (z. B. 1 Jahr) mit einer besseren Gesamtansicht;
  • Setzen Sie Erinnerungshilfen (Klingelton, E-Mail ...);
  • Verwenden Sie Farben, um sich schnell einen Überblick über die Dauer von Projekten und Aktivitäten zu verschaffen.
  • Und in der Gruppe? Senden Sie es an andere und zentralisieren Sie Kontakte;
  • Ein letzter Vorteil? Ordnen Sie diesen synchronisierten Kalender automatisch auf Ihrem Mobiltelefon, Tablet, Laptop oder Desktop an.

 

An diesem Zeitpunkt können Sie an Ihre Gewohnheiten denken, wenn es um die Verwaltung Ihrer Zeit und Aufgaben geht. Wir empfehlen Ihnen, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Wann kann ich während meiner letzten Termine (Prüfungen oder andere) zur Arbeit? Und wie habe ich es organisiert?
  • Welche Zeit- und AufgabenverwaltungsWerkzeuge habe ich verwendet? Könnte ich meine Arbeit leichtern planen?
  • Habe ich gute Ergebnisse, gute Bewertungen? Bin ich damit zufrieden?
  • Möchte ich für meine nächsten Arbeitsabgabefrist die gleiche Situation wiederholen, die gleichen Werkzeuge verwenden oder möchte ich etwas ändern?

In diesem Szenario finden Sie neue Werkzeuge sowie neue Möglichkeiten zur Verwaltung Ihrer Zeit und Aufgaben.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Gewohnheiten anderer zu entdecken, indem Sie die Umfrageergebnisse zu "Quelles habitudes dans votre gestion du temps et des tâches?" (siehe Ressourcen)

 

Die mündliche Präsentation ist eine Aufgabe, die Sie zweifellos schon oft und in verschiedenen Situationen erledigt haben. Um Ihre Präsentation vorzubereiten, haben Sie Entscheidungen getroffen: die Wahl der visuellen Unterstützung, die Definition des Arbeitsplans, die Identifizierung die verschiedenen Stärkenpunkte der Präsentation usw. Während der gesamten Präsentation haben Sie Ihren Stress gemeistert, auf Ihre Körperhaltung geachtet, Ihre Sprache und Ihr Verhalten gewählt. Am Ende dieser Präsentation haben Sie die Fragen und Anmerkungen zu den präsentierten Inhalten bestanden und Sie haben sie beantwortet.

Dieses Szenario soll Ihnen helfen, neue Fähigkeiten zu entwickeln oder Ihre derzeitigen Fähigkeiten zu vertiefen, damit Sie effizienter bei der Ausführung dieser Aufgabe werden und Ihren Stress zu kontrollieren lernen.

Mündliche Präsentation finden oft nach einer Informationssuche und / oder nach dem Schreiben einer Arbeit statt, wie z. B. einem Seminar, Bachelor, Master oder einer Diplomarbeit. Dieses Szenario bietet die Schritte, die wir für eine mündliche Präsentation nützlich finden an, indem sie die Suche nach Informationen oder Ihrer schriftlichen Arbeit in den Vordergrund stellt. Es enthält unter anderem die Schritte: den Inhalt auswählen, gut vorbereiten, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und den Ausdruck ordentlich gestalten.

Damit dieses Dokument für Sie nützlich ist, müssen Sie keine großen Kenntnisse in der Verwendung von einem Präsentationssoftwarewerkzeug haben. Die Verwendung eines solchen Werkzeuge kann jedoch von Vorteil sein.

Dieses Szenario wurde in vier Phasen konzipiert:

  1. Wählen Sie ein Präsentationswerkzeug: Wählen Sie je nach den Eigenschaften Ihrer Arbeitsumgebung und des Publikums das am besten geeigneten Werkzeugaus, um die Verwirklichung der Präsentation zu vereinfachen. kann in Form eines Posters, einer Projektion mit Beamer, Overhead-Projektor oder "Viewer" usw. sein. Wir werden dieses Szenario auf die mündliche Präsentation konzentrieren, die mit dem Beamer projiziert wird.
  2. Bereiten Sie den Inhalt vor: Identifizieren Sie die relevanten Inhalte und Stärken, die zu präsentieren sind, indem Sie sich an die Teilnehmer anpassen, wobei Sie auch die verfügbare Zeit berücksichtigen müssen.
  3. Vorbereitung: Wiederholen Sie die Präsentation. Achten Sie auf Ihren Ausdruck. Achten Sie besonders auf die Dauer. Überprüfen Sie den Inhalt (Rechtschreibung, mehr natürliche Begriffe, Qualität eines Bildes usw.).
  4. Präsentieren Sie mündlich: Entspannen Sie sich kurz bevor Sie eingreifen. Erfassen und halten Sie die Aufmerksamkeit des Publikums, bleiben Sie synthetisch und verwenden Sie bestimmte Töne und Bilder. Überzeugen Sie. Stellen Sie Schlussfolgerungen und Perspektiven bereit.
Verbundene Ressourcen 25
10 conseils pour réussir votre webinar (Jacques Monnard, 2015) How to Deliver a Great Presentation (Gavin Austin, 2014) Finale Ma thèse en 180s (MT180Maroc, 2016) 70 exercices pour développer vos soft skills. Stimuler les intelligences nécessaires à la réussite. (Couchaere, M.-J., 2015) Kommunikationskompetenzen: erfolgreich kommunizieren in Studium und Berufsleben (Nünning, A., & Zierold, M., 2008) Rule the room. A unique, practical and comprehensive guide to making a successful presentation (Teteak, J., 2013) Vergleichende Tabelle "Inhaltspräsentation" (Centre NTE, 2019) Réussir une présentation orale (Corentine Gasquet, 2005) Competence Center in Digital Law (CCdigitallaw, 2018) Presentation Zen (Garr Reynolds, 2018) Site Digital Copryrights for E-learning (DICE) (DICE Project, 2019) Story, Imagery, & the Art of 21st Century Presentation: Garr Reynolds at TEDxKyoto (TEDx Talks, 2012) 18 conseils incontournables pour réussir ses présentations (ConseilsMarketing.com, 2019) Trucs et astuces pour parler en public (Prisesdeparole.com, sd.) Respirer pendant un discours (Fabien Renou, 2012) SpeakUp: gestion des questions lors des présentations (Alrick Deillon, 2016) Combien de slides doit-on intégrer dans une présentation ? (Houhou, N., 2012) Comment réussir ses présentations orales? (Conseilsmarketing.com, 2008) Le site de Pygmalion Communication sur la prise de parole (Prise de Parole.com, sd) Get Your Audience Involved in Your Presentation (Craig Czarnecki, 2017) Fermeture de Votamatic début 2020 (A. Deillon, 2019) Langage corporel : Les 6 points à ne pas négliger ! (Volet 1) (Houhou, N., 2012) Langage corporel : Les 6 points à ne pas négliger ! (Volet 2) (Houhou, N., 2012) Utiliser le langage du corps (Journal du Net, 2007) Les gestes (Prise de Parole.com, sd)
Verbundene Tutorials 25
Hidden power of smiling (Ron Gutman, 2011, 07:23) Quelques astuces pour structurer une présentation orale (Centre NTE-DIT, 2016, 2 p.) Getting Started with Miro: Collaboration (Miro, 2019) Getting Started with Miro: Sharing Boards and Staying Organized (Miro, 2019) Prezi - Tutoriels multilingues (Prezi, 2015) Getting started with PowerPoint 2010 (Office support, sd, 02:05) Conseils pour une présentation efficace (Letuto.ch, 2016, 02:53) How to give an awesome (PowerPoint) presentation (Marc Strong, 2011, 02:53) Mettre en évidence le contenu de la présentation dans les diapositives (Centre NTE-DIT, 2016, p. 6) Règles et principes de construction d'un diaporama (Jacques Bresson, sd, 11 pages) Erstellen und Speichern einer PowerPoint-Vorlage (Microsoft, 2019) Convertir votre présentation en vidéo (Microsoft, 2014) Enregistrer une narration complète (Comment ça marche, 2017) Record Slides with Screencastify (Mike Petty, 2018, 3:13) Powerpoint: Starten der Präsentation und Anzeigen der Notizen in der Referentenansicht (Microsoft, 2019) Konvertieren einer Präsentation in ein Video (Microsoft, 2019) Verwenden der Referentenansicht (Microsoft, 2019) Ne pas buter sur les mots pendant un discours (Lorenzo Pancino, 2012, 03:09) Les tics de langage. Comment les éviter lors de votre présentation? (Houhou, N., 2012) Comment maîtriser sa peur à l'oral (Lorenzo Pancino, 2012, 03:07) Peur de parler en public : 7 solutions contre cette phobie (Y. Gautier, 2012, 08:17) Captiver son auditoire (Lorenzo Pancino, 2012, 03:33) How to open and close presentations? (Mark Powell, 2012, 07:36) 3 étapes pour mettre fin à une présentation orale (Houhou, N., 2012) Comment être plus convaincant (Lorenzo Pancino, 2012, 04:17)

Die Recherche  nach bibliographischen Informationen (oder: Literaturrecherche) ist eine Aufgabe, die Sie wahrscheinlich schon öfters druchgeführt haben und die Sie noch viele Male durchführen werden, besonders wenn Sie ein Thema vertiefen möchten, dass Sie interessiert, Sie betrifft oder gar in Frage stellt, wenn Sie nach Argumenten für oder gegen eine Sache suchen, um mit Ihren Freunden oder Kolleginnen zu debattieren, wenn Sie eine Präsentation machen, eine Masterarbeit schreiben oder Entscheide fällen müŝsen. Ein strukturierter Prozess bei der Informationsrecherche wird Ihnen helfen, Zeit zu sparen.

Dieses Dokument schlägt zur Bewältigung dieser Aufgabe vier Schritte vor. Damit eine bibliographische Informationsrecherche zum Erfolg führt, muss diese Abfolge sicherlich mehrmals wiederholt und zwischen den einzelnen Etappen vor- und zurückgesprungen werden.

  1. Thema und Informationsbedürfnisse bestimmen: Erstellen Sie eine erste Liste mit Stichwörtern, bestimmen Sie die verfügbare Zeit und den Typ des zu erstellenden Dokuments.
  2. Die Suchstrategie definieren: Wählen Suchinstrumente (z. B. Datenbanken, Kataloge, Suchmaschinen usw.) aus und lernen Sie, wie Sie damit nach Dokumenten recherchieren können, indem Sie gegebenenfalls die Liste der Stichwörter in den Sprachgebrauch des ausgewählten Suchwerkzeugs übersetzen.
  3. Informationsressourcen beurteilen: Aufgrund des Nutzens, der Relevanz, der Gültigkeit und der Aktualität, müssen die gefundenen Informationsressourcen beurteilt werden, um sie zu behalten bzw. zu verwerfen und auf diese Weise die Suche einzugrenzen.
  4. Die Informationsresourcen verzeichnen: Speichern Sie Informationen, die Sie behalten wollen, und verwalten Sie die bibliografischen Angaben.

 

NB. Beide Bücher von Mesguich und Thomas (2007) und von Bertrand-Baschwitz (2009) sind sehr pragmatisch und können zur Unterstützung von fast allen Schritten der Aufgabe «Informationsrecherche» verwendet werden,

Die Zusammenarbeit und die Kommunikation sind die Stützen der Gruppenarbeit, die viele Vorteile für die Teammitglieder hat:

  • Die Zusammenarbeit meint "nutzen Sie die Stärken (Kenntnisse und Fähigkeiten) anderer auf eine gute Weise aus";
  • Die Zusammenarbeit meint "mit anderen seine eigenen Stärken zu teilen damit sie auch davon profitieren können";
  • Die Zusammenarbeit erlaubt ein Thema besser zu vertiefen, auch wenn es manchmal ein langsamer Rhythmus hat.  

 

Die Zusammenarbeit und die Kommunikation fördern auch:

  • Das Selbstverwirklichung-Gefühl verbessern
  • Das Gefühl man sei isoliert und allein verringern
  • Die Motivation steigern

Bei der Gruppenarbeit geht es nicht nur um Softwarewerkzeuge. Ein Team, das viele IKT einsetzt, könnte sehr ineffizient sein, wenn

  • es sehr schlecht organisiert ist (Ziele, Kalender, etc.)
  • wenn Sie wahllos Werkzeuge benutzen und verwendet, ohne wirklich über ihre Bedürfnisse nachzudenke
  • wenn keine gemeinsamen Regeln für die Verwendung des Werkzeuges die die Gruppe benutzt definiert werden

Im Gegensatz kann man sehen, dass der Einsatz von IKT in Teamarbeitsaktivitäten, die Zusammenarbeit und Kommunikation benötigen, eindeutig positive Auswirkungen hat :

  • IKT macht es unglaublich einfach, Informationen in der Gruppe auszutauschen
  • Vernetzte IKT pflegen einen gemeinsamen Rhythmus und ermöglichen es auf der anderen Seite trotzdem den Einzelnen, ihr eigenes Tempo zu haben
  • IKT ermöglichen auf Distanz synchrone Aufgaben in virtuellen Räumen (insbesondere Sitzungen )
  • IKT ermöglichen entfernte asynchrone Aufgaben auf gemeinsamen Objekten (insbesondere Dokumenten)

Es mag künstlich erscheinen, Online-Werkzeuge zu nutzen, um die Arbeit eines Teams von Studenten die alle an derselben Universität eingeschrieben sind und sich jeden Tag sehen zu dynamisieren. Auf der anderen Seite können wir den großen Vorteil solcher Werkzeuge messen, wenn es beispielsweise notwendig ist, ein Mitglied einer Gruppezu berücksichtigen, das lieber spät in der Nacht arbeitet, und ein anderes, das während eines Wochenendes zu seinen Eltern reisen muss und die Arbeit aber trotzdem in einer kurzen Frist gemacht sein muss.  Die Online-Werkzeuge machen es so viel einfacher, einen Arbeit mit anderen durchzuführen ,dass Sie nach dem ersten Versuch dann nicht mehr zögern.

Das Szenario “zusammenarbeiten und kommunizieren” stellt verschiedene häufige Situationen der Teamarbeitsaktivitäten vor (Diskussionen, Sitzungen, Dokumente schreiben,  Ressourcen teilen, eine mündliche Präsentation vorbereiten, usw.) und es schlägt zur Situation gehörende Online-Werkzeug vor.

Notizen machen, um zu lernen.

Sowohl im Leben eines Studenten als auch im Berufsleben ist das Notieren eine notwendige Praxis, um wichtige Informationen für die Wiederverwendung oder Speicherung zu sammeln. „Notizen machen“ erfordert die Fähigkeit, wichtige Informationen zu identifizieren und auszuwählen. Diese Auswahl erfolgt nach vordefinierten Kriterien (z.B. die Lernziele eines Kurses oder die wichtigsten Ideen zur Zusammenfassung eines Textes).

Mit anderen Worten, indem Sie Notizen machen, lernen Sie! Notizen zu machen ist in der Tat eine Strategie, die nicht nur den Prozess des Verstehens und der Wiederverwendung von Informationen erleichtert, sondern auch Zeit spart, z.B. für die Vorbereitung einer Prüfung. Bei der Erstellung von Notizen ist es wichtig, den Zweck dieser Aktivität im Auge zu behalten, um die richtige Strategie zur Umsetzung zu verstehen. Dieser "Zweck" kann wie folgt definiert werden: Notizen machen bedeutet, die Informationen zu behandeln - so zu organisieren, dass sie bei der nächsten Arbeit wiederverwendet werden können.

Unsere Szenarien bieten Ihnen verschiedene Situationen, in denen Sie Notizen machen können (z.B. Notizen im Unterricht, Notizen in einem schriftlichen Dokument oder in einem Multimedia-Dokument).  In jedem von ihnen können Sie den spezifischen Zweck und die Strategie des Notierens identifizieren.

Diese Aktivitäten werden allgemein beschrieben, so dass jeder die für jede Situation an den besten geeigneten methodischen Elementen und Werkzeuge lesen kann.